Aussergewöhnliche Zirkone aus dem Centovalli
Fabio Girlanda und Marco Antognini

Ein mehrere Zentimeter grosser, perfekt geformter Zirkon konnte auf einem Pegmatit gefunden werden. Ein Fall von mineralogischem Gigantismus, den man so in den Alpen noch nicht gesehen hat. Dazu gesellen sich noch andere Mineralien, die man für die Schweiz noch nicht kannte (Cancrinit, Sodalith) oder sehr selten antrifft wie der Nephelin. Chronik einer speziellen Entdeckung an den schroffen Hängen des Centovalli TI, wo man auf einem Stück Erdmantel spazieren kann.

 

Das Pünktchen auf dem i
Christian Vifian und Philipp Kuster

Wegen schlechten Wetters wurden aus der geplanten Woche Biwak nur vier Tage. Aber es lohnte sich trotzdem. Bei der Suche am Piz a Spescha und beim Medelsgletscher haben wir schöne Rauchquarzstufen gefunden.

 

Eine aussergewöhnliche Mineralstufe und ihre Geschichte
Stefan Bättig

Als ich vor einigen Jahren die Mineralienliteratur auf spezielle und seltene Mineralien durchforschte, die in der Schweiz gefunden wurden, stach mir ein Artikel von L. Lussmann im Urner Mineralienfreund (UMF) von 1968 ins Auge. Er handelte von einer Bleiglanzdruse mit grossen Anglesit Kristallen aus dem Grosstal im Kanton Uri. Der seinerzeitige Finder der Stufe war ein gewisser Herr F. Haase.

 

Zum Tod von Erich Offermann
Stefan Graeser

Völlig unerwartet verstarb im hohen Alter von knapp 90 Jahren Erich Offermann. Er hatte sich durch Mineralien-Fotos, Artikel, Zeichnungen und sogar Bücher über Mineralien und die Morphologie von Kristallen international einen Namen gemacht.

 

Ein spektakulärer Haifund in den Churfirsten
Toni Bürgin

Nahe des Gipfels des Chäserruggs im Toggenburg, Kanton St. Gallen, haben Wanderer auf 2100 Meter über Meer zufälligerweise versteinerte Wirbel eines grossen Hais gefunden. Der Hai kann der Gattung Cretoxyrhina zugeordnet werden. Er ist vor rund 90 Millionen Jahren, in der späten Kreidezeit, ums Leben gekommen und auf den Meeresgrund gesunken. Nun sind seine sterblichen Überreste in einem Seewerkalk-Block der Churfirsten entdeckt worden.

 

Eine Mineralienreise ins Ausland – leicht gemacht dank Internet
Olivier Roth

Dank neuer Kommunikationsmöglichkeiten wie Internet sind die Distanzen rund um den Globus kleiner geworden. Es ist heute einfach, mit Leuten aus allen Kontinenten zu kommunizieren und Informationen von überall her zu sammeln. Im zweiten Teil unserer Serie über Mineralien und das Internet stellen wir verschiedene Möglichkeiten vor, wie Mineralienreisen ins Ausland organisiert werden können.

 

Info

Aktuell
Ausstellungen
Börsenkalender
Zentralvorstand
Rätsel
Sektionen

© 2017 SVSMF - ASCMF
Joomzilla.com