Die Berge rund um Brig – ein Paradies für Strahler und Mineralogen
Yves Donnet-Monay

Seit mehr als 13 Jahren erkunden meine Freunde und ich die herrliche Gegend rund um Brig. Natürlich sind wir alle begeisterte Strahler und Sammler – daneben schätzen wir auch das wunderschöne Aletschgebiet, welches ja nun zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Im nachfolgenden Artikel soll dank der durch den Schweizer Strahler gegebenen Möglichkeit auch über eine meiner schönsten Entdeckungen im letzten Jahr berichtet werden.

 

Nummuliten aus der Baugrube
Thomas Bolli

Der Fossiliensammler Josef Stirnimann hat auf einer Baustelle am Bürgenstock grosse Brocken von Nummulitenkalk entdeckt. Was die Bauleitung als Schutt abtransportieren wollte, hat er geborgen und stückweise an Werner Bleile weitergegeben. Er hat daraus prächtige Platten geschliffen.

 

Neue Mineralien – wieviele noch?
Stefan Graeser

Die häufig gestellten Fragen „Warum werden immer wieder neue Mineralarten entdeckt“, „Wie gross kann die Zahl der anerkannten Species noch anwachsen“, „Hat es einmal ein Ende damit“ sind nicht einfach und auch nicht allgemein gültig zu beantworten. Wir versuchen es trotzdem.

 

Mineralien und Fossilien als Bezahlung für die Dienstleistung der Post
Charles Handschin

Jedes Gut, das wir verschicken wollen, ob Brief oder Paket, muss bezahlt werden. Seit vielen Jahren gibt es in der Schweiz Briefmarken, die dafür verwendet werden. Man bezahlt das kleine Stück Papier und das Stückgut nimmt seinen Weg zum Empfänger. Briefmarken spiegeln häufig die Kultur und die Gegebenheiten eines Landes wieder. Da kann es nicht erstaunen, wenn ein Land die typischen Mineralien, Edelsteine oder Fossilien, aber auch typische geologische Themen als Motiv auf einer Briefmarke abbildet. An den Schweizerischen Mineralien-, Fossilien- und Schmucktagen in Interlaken sind schöne Beispiele zu sehen.

 

Val Medel: Pläne für gewerbsmässigen Goldabbau gebremst
Von Thomas Bolli

Proben, die mehr als 10 Gramm Gold pro Tonne Erz versprechen, liessen die professionellen Goldschürfer hoffen. Doch Anfang April lehnten es die Stimmberechtigten von Medel/Lucmagn ab, der SwissGold Exploration AG eine Konzession für weitere Arbeiten zu erteilen. Dieser Entscheid kam für viele überraschend. Wie es in der Surselva weitergeht, ist offen.

 

Ein merkwürdiger Eiszapfen
Hugo Bender

Vor einiger Zeit habe ich mit meinem Bruder eine merkwürdige Beobachtung in der Nähe des Mässersees im Binntal (Wallis) gemacht. Wir sahen einen aufrechtstehenden Eiszapfen von ungefähr 10 Zentimeter Länge inmitten einer kleinen zugefrorenen Regenpfütze. Wie kann solch ein grosser Kristall in einer einzigen Frostnacht nur so plötzlich wachsen?

> Zeitschrift abonnieren

Info

Aktuell
Literatur
Ausstellungen
Zentralvorstand
Rätsel
Sektionen

© 2017 SVSMF - ASCMF
Joomzilla.com